Handel, Handwerk, Dienstleistung, Produktion: Arbeitgeber in der VG Velden

Lokale und regionale Medien

Der Vilstalbote
Vilstalbote Verlags KG
Birnbachstr. 2
84160 Frontenhausen
Tel.: 08732 / 9210 0
www.vilstalbote.de

Intelligenzblatt Dorfen
Unterer Markt 10
84405 Dorfen
Tel.: 08081 / 415 10
www.meine-anzeigenzeitung.de

Vilsbiburger Zeitung
Landshuter Straße 12
84137 Vilsbiburg
Telefon: 08741 / 9651-0
Fax: 08741 / 9651-20
Email: redaktion (at) vilsbiburger-zeitung (dot) de
www.vilsbiburger-zeitung.de

Landshuter Zeitung / Landkreisredaktion
Altstadt 89
84028 Landshut
Telefon: 0871 / 850 2270
Fax: 0871 / 850 2819
Email: landkreis (at) landshuter-zeitung (dot) de
www.landshuter-zeitung.de

Polizei: Fahrer überfuhr Fußgänger vorsätzlich

Zehn Menschen sterben, mindestens 15 werden verletzt. Der Fahrer flieht zunächst und wird dann festgenommen. Der mutmaßliche Täter ist identifiziert. Es gibt bislang keine Hinweise auf eine Terrortat.

Islamist Abdeslam wegen versuchten Mordes zu 20 Jahren Haft verurteilt

Es ist das erste Urteil gegen Salah Abdeslam: Der mutmaßliche Paris-Attentäter ist von einem belgischen Gericht wegen einer Schießerei in Brüssel verurteilt worden, bei der Polizisten verletzt wurden.

Nahles mit 66,35 Prozent zur ersten SPD-Chefin gewählt

Die Favoritin setzt sich nach einer kämpferischen Rede gegen Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange durch. Doch das Ergebnis liegt unter den Erwartungen der Parteispitze.

Verdacht auf weitreichenden Skandal im Bamf

Eine leitende Mitarbeiterin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge soll an die 2000 Asylanträge positiv beschieden haben - ohne rechtliche Grundlage. Asylbewerber wurden dafür offenbar eigens mit Bussen nach Bremen gebracht.

Razzia bei Porsche

Knapp 200 Ermittler haben wegen des Skandals um mutmaßlich manipulierte Abgaswerte Geschäftsräume des Autoherstellers durchsucht. Unter den Beschuldigten ist auch ein Vorstandsmitglied.

Von USA geführte Koalition hat Syrien angegriffen

Die USA, Frankreich und Großbritannien haben in der Nacht zum Samstag Lager und Forschungseinrichtungen von Chemiewaffen in Syrien beschossen. US-Präsident Trump spricht von gezielten "Präzisionsschlägen", Frankreich von der Zerstörung eines "großen Teils" des Chemiewaffen-Arsenals.

Regisseur Miloš Forman ist tot

Der Filmemacher ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Für seine Filme "Einer flog über das Kuckucksnest" und "Amadeus" wurde er mit dem Oscar ausgezeichnet.

Großbritannien fordert Sitzung des UN-Sicherheitsrats

Internationale Experten bestätigen die britischen Untersuchungsergebnisse im Fall des vergifteten Ex-Spions Sergej Skripal, ohne einen Urheber des Anschlags zu nennen.

Merkel: Keine deutsche Beteiligung an Militärschlag gegen Syrien

Es gebe "eine sehr hohe Evidenz", dass das syrische Regime hinter dem mutmaßlichen Giftgasangriff in Duma stehe. Frankreichs Präsident Macron erklärt, dafür sogar Beweise zu haben. US-Präsident Trump rudert derweil auf Twitter zurück.

VW-Chef Müller steht vor dem Aus

Nach der Diesel-Affäre wollen die VW-Eigentümerfamilien einen Strategiewechsel im Konzern. Nachfolger soll offenbar Markenchef Diess werden. Die Aktie des Autobauers legt kräftig zu.

Berechnung der Grundsteuer ist unzulässig

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zwingt die Regierung zu einer Reform. Für Grundbesitzer könnte es dann deutlich teurer werden - und womöglich auch für Mieter.

Kölner Verkehrsbetriebe: "Heute fahren keine Bahnen"

In ganz Deutschland fallen wegen der Streiks im öffentlichen Dienst zudem Hunderte Flüge aus. Bei den Sicherheitskontrollen erwartet Fraport massive Einschränkungen. Verdi-Chef Bsirske warnt vor "Eskalationen ganz anderen Ausmaßes".

EU-skeptischer Premier Orbán wiedergewählt

Bei der Parlamentswahl in Ungarn ist Orbáns konservative Fidesz-Partei laut ersten Prognosen die mit Abstand stärkste Kraft geworden. Ob es wieder für eine Zwei-Drittel-Mehrheit reicht, ist offen. Die Wahlbeteiligung war hoch.

Täter soll psychisch auffälliger Deutscher sein

Auto fährt in Menschenmenge in Münster +++ drei Tote und zahlreiche Verletzte +++ mutmaßlicher Täter unter den Toten +++ Angreifer war nach Informationen von SZ, WDR und NDR psychisch auffällig +++ Innenstadt abgeriegelt

Auto in Menschenmenge gefahren - drei Tote

Ein Kleintransporter ist in Münster in eine Menschenmenge gefahren. Drei Menschen starben, darunter der Tatverdächtige, der sich selbst erschoss. Es gibt Dutzende Verletzte. Die Polizei bittet, den Innenstadtbereich zu verlassen.