Fernblick in die Umgebung Neufraunhofens

Haushalt der Gemeinde Neufraunhofen

Haushaltszahlen aus dem Jahr 2020

Der Gemeinderat Neufraunhofen hat den Haushaltsplan für das Jahr 2020 einstimmig beschlossen. Bürgermeister Anton Maier stellte das umfassende Zahlenmaterial in der Sitzung ausführlich vor. Besonders für die neu gewählten Mitglieder des Gemeinderates ging er dabei auf die Besonderheiten des kommunalen Finanzsystems der „Kameralistik“ ein.

Im Jahr 2019 konnte mit 244.585 Euro eine erfreulich hohe Zuführung vom Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt erreicht werden. Allerdings musste für die Finanzierung von Investitionsmaßnahmen auf einen Teil der Rücklage zurückgegriffen werden.

Wie sich die öffentlichen Haushalte als Folge der Coronakrise entwickeln, ist derzeit noch nicht absehbar. Für 2020 erwartet die Gemeinde noch keine gravierenden Auswirkungen, da die Eckpunkte der Einnahmen vorsichtig bzw. auf feststehende Zahlen geplant wurden. Ab 2021 wird mit einigen Verschiebungen im Bereich der Gewerbesteuer, der Kreisumlage, der Einkommensteuerbeteiligung und der Schlüsselzuweisungen zu rechnen sein.

Der Haushaltsplan schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit jeweils 2.171.000 Euro ab. Im Vermögenshaushalt belaufen sich die Einnahmen und Ausgaben auf jeweils 3.012.000 Euro. Kreditaufnahmen sind nicht erforderlich. Die Hebesätze für die Grundsteuer und die Gewerbesteuer bleiben unverändert.

Die größten Einnahmen sind die Beteiligung an der Einkommensteuer mit 608.500 Euro und die Schlüsselzuweisungen mit 440.300 Euro. Im Ausgabenbereich fallen für Personalkosten 592.200 Euro an. Umlagen sind an den Landkreis Landshut mit 472.500, an die Verwaltungsgemeinschaft Velden mit 113.200 und an den Schulverband Velden mit 153.900 Euro zu leisten. Die Zuführung zum Vermögenshaushalt ist auf 224.300 Euro kalkuliert.

Im Vermögenshaushalt sind Mittel für die Fertigstelle der Lagerhalle des Bauhofs, die Sanierung des früheren Schulhauses Hinterskirchen, für Straßenbaumaßnahmen sowie für Sanierungen im Bereich der Wasser- und Abwasserbeseitigung vorgesehen.

Ebenfalls einstimmig wurden die Finanzplanung und das Investitionsprogramms für die Folgejahre beschlossen.

Für die umfassende Sanierung des früheren Schulhauses in Hinterskirchen laufen intensive Planungen. Der Gemeinderat stimmte dem in einer Projektierungsrunde besprochenen Vorschlag zu, wonach die Ausschreibungen bis spätestens Ende September erfolgen sollen. Baubeginn ist in der Hoffnung auf günstigere Preise möglichst rasch im Jahr 2021.

Verwaltungshaushalt 2020

Vermögenshaushalt 2020

Haushaltszahlen aus dem Jahr 2019

Auch im Jahr 2019 liegt das Haushaltsvolumen der Gemeinde Neufraunhofen mit 4.620.000 Euro in den Einnahmen und Ausgaben erneut deutlich über der „Viermillionengrenze“. Im Jahr 2018 wurde mit rund 148.850 Euro eine erfreulich hohe Zuführung in den Vermögenshaushalt erreicht. Ebenso positiv ist eine Zuführung in die Rücklage mit 1.713.000 Euro.

Der Verwaltungshaushalt enthält Einnahmen und Ausgaben von jeweils 1.980.000 Euro. Im Vermögenshaushalt sind Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 2.640.000 Euro veranschlagt. Die Gemeinde Neufraunhofen ist schuldenfrei und kann die vorgesehenen Investitionen aus den Rücklagen finanzieren. Im Jahr 2019 ist die geplante Zuführung vom Verwaltungshaushalt in den Vermögenhaushalt mit 127.000 Euro deutlich höher als im Vorjahr veranschlagt. Nachdem die Einnahmen eher vorsichtig geplant sind und sich bei den Ausgaben noch Einsparungen ergeben können, kann am Jahresende durchaus mit einem besseren Ergebnis gerechnet werden.

Im Vermögenhaushalt sind für die Sanierung des früheren Schulhauses Hinterskirchen Ausgaben von 600.000 Euro und Zuschüsse von 400.00 enthalten. Derzeit laufen die Planungen und die Vorbereitung der Zuwendungsanträge. Ob ein Baubeginn im Jahr 2019 möglich ist bzw. wie weit das Vorhaben vorangebracht werden kann, steht derzeit noch nicht fest. Für den Ausbau der Breitbandversorgung sind im Jahr 2019 keine Haushaltsmittel vorgesehen. Derzeit stimmt die Verwaltungsgemeinschaft Velden das weitere Vorgehen für ihre drei Mitgliedsgemeinden mit der Telekom Deutschland ab. Im Finanzplan der Folgejahre sind dafür Ansätze enthalten. Darüber hinaus enthält der Vermögenshaushalt Ansätze für Maßnahmen zur Verbesserung der Abwasserbeseitigung und der Wasserversorgung sowie für den Bau einer Lagerhalle im Bauhof.

Der Ansatz von 210.000 für den Straßenbau wurde in der Beratung als deutlich zu niedrig bewertet. Als Beispiel wurde die „Betonstraße“ abzweigend von der Staatsstraße 2087 in Richtung Atzmannsdorf angeführt. Hier steht seit mehreren Jahren eine Instandsetzung an und nichts geht voran. Im Bereich der Straßensanierungen wurde die Gefahr gesehen, dass bei diesem Aufgabenfeld in absehbarer Zeit viele Maßnahmen mit hohen Kosten notwendig sind. Bürgermeister Gerauer sah die Schäden an der Betonstraße vor allem an zwei Stellen als markant. Die Instandsetzung von Straßen ist eine Daueraufgabe mit stetigem Investitionsbedarf. Derzeit sind die Preise sehr hoch und es ist schwierig, für kleinere Maßnahmen Firmen zu finden.

Auch nach der Finanzplanung bis 2022 kann die Gemeinde die geplanten Maßnahmen ohne Fremdmittel umsetzen. Zudem stehen aus geplanten Baulandverkäufen Rückflüsse von bereits getätigten Investitionen an. Der Haushaltsplan sowie der Finanzplan für die Jahre 2018 bis 2022 und das Investitionsprogramm für die Jahre 2018 bis 2022 wurden einstimmig befürwortet.

Verwaltungshaushalt 2019

Vermögenshaushalt 2019

Haushaltszahlen aus dem Jahr 2018

Der Gemeinderat Neufraunhofen hat den Haushaltsplan für das Jahr 2018 beschlossen. Auch in diesem Jahr liegt das Haushaltsvolumen mit jeweils 4.148.000 Euro in den Einnahmen und Ausgaben (davon 1.817.000 im Verwaltungshaushalt und 2.331.000) über der „Viermillionengrenze“.

Im Verwaltungshaushalt sind auf der Einnahmenseite die Einkommensteuerbeteiligung mit 566.100 Euro, die Schlüsselzuweisungen mit 320.800 Euro, die Grundsteuer mit 67.000 Euro, die Gewerbesteuer mit 122.000 Euro sowie Zuschüsse und Zuweisungen mit 192.100 Euro die größten Positionen.

Auf der Ausgabenseite sind im Verwaltungshaushalt die Kreisumlage mit 485.000 Euro, die Personalausgaben mit 497.300 Euro, sächliche Verwaltungs- und Betriebsausgaben mit 304.750 Euro, die Schulumlage mit 152.100 Euro, die Umlage an die Verwaltungsgemeinschaft Velden mit 107.900 Euro sowie Zuweisungen und Zuschüsse mit 58.200 Euro die größten Ansätze. Die geplante Zuführung zum Vermögenshaushalt beläuft sich in diesem Jahr nur auf 25.000 Euro, wobei zum Jahresende ein besseres Ergebnis zu erwarten ist. Im Vorjahr betrug die Zuführung noch sehr erfreuliche 383.500 Euro.

Im Vermögenshaushalt sind für die Breitbandversorgung 737.000 Euro bereitgestellt, wofür mit staatlichen Zuschüssen von rund 600.000 Euro gerechnet wird. Weitere Haushaltsmittel sind für den Anbau an das Gerätehaus der Feuerwehr Hinterskirchen, die Sanierung der Abwasserbeseitigung sowie als Vorsorge für eventuelle Grundstücksgeschäfte vorgesehen. Die Gemeinde hat keine Schulden. Für die Finanzierung der Investitionen stehen Rücklagen zur Verfügung. Der Investitionsplan für die Jahre 2019 – 2021 zeigt eine Reihe von kostenintensiven Maßnahmen auf.

Verwaltungshaushalt 2018

Vermögenshaushalt 2018

Haushaltszahlen aus dem Jahr 2017

Neufraunhofen. Mit einem umfassenden Zahlenwerk informierte Kämmerer Peter Kiermeier den Gemeinderat über den Haushaltsplan für das Jahr 2017. Mit 4.160.000 Euro in den Einnahmen und Ausgaben liegt erstmals ein Haushaltsvolumen über 4.000.000 Euro vor. Im Jahr 2016 wurde mit rund 179.800 Euro eine erfreulich hohe Zuführung in den Vermögenshaushalt erreicht.

Im Verwaltungshaushalt sind auf der Einnahmenseite die Einkommensteuerbeteiligung mit 505.000 Euro, die Schlüsselzuweisungen mit 338.100 Euro, die Grundsteuern mit 66.400 Euro, die Gewerbesteuer mit 175.000 Euro, Gebühren und Entgelte mit 207.400 Euro sowie Zuschüsse und Zuweisungen mit 188.500 Euro die größten Positionen. Auf der Ausgabenseite sind im Verwaltungshaushalt die Kreisumlage mit 432.100 Euro, die Personalausgaben mit 519.500 Euro, sächliche Verwaltungs- und Betriebsausgaben mit 276.800 Euro, die Schulumlage mit 152.200 Euro, die Umlage an die Verwaltungsgemeinschaft Velden mit 94.518 Euro, Zuweisungen und Zuschüsse mit 47.650 Euro sowie die Gewerbesteuerumlage mit 31.500 Euro die größten Ansätze. Die geplante Zuführung zum Vermögenshaushalt beläuft sich auf 113.200 Euro. In der mittelfristigen Finanzplanung sind hohe Ausgaben für die Sanierung von Abwasseranlagen, Straßensanierungen sowie den weiteren Ausbau der Breitbandversorgung angeführt. Die Gemeinde hat keine Schulden und bei Abwicklung aller vorgesehenen Investitionen bleibt für weiter anstehende Aufgaben noch eine Reserve in der Rücklage.

Der Gemeinderat stimmte dem Haushaltsplan mit Einnahmen und Ausgaben von 1.811.000 Euro im Verwaltungshaushalt sowie Einnahmen und Ausgaben von 2.349.000 Euro im Vermögenshaushalt zu. Ebenfalls einstimmig wurden der Finanzplan und das Investitionsprogramm für die kommenden Jahre beschlossen.

Grafiken Haushalt 2017 zum Download

Haushalt 2017 Neufraunhofen - Diagramme