Fotolia Lizenzfoto #88329980 - notepad on a table © mariakraynova

Sitzungsarchiv Neufraunhofen

Der nächste Schritt für die Sanierung des früheren Schulhauses

© Symbolfoto Fotolia Bilddatenbank
© Symbolfoto Fotolia Bilddatenbank

Gemeinsam mit den Architekten Andrea-Püttmann-Schoßer und Werner Meilinger diskutierte der Gemeinderat Neufraunhofen über die Einteilung der Räume im Zuge der geplanten Sanierung des früheren Schulhauses Hinterskirchen.

Nach einer intensiven Beratung wurde festgelegt, den linken Gebäudeteil wie bisher für Vereine und öffentliche Nutzungen zu belassen. Das Dachgeschoss wird dazu mit einem Atelier erweitert. Für den rechten Gebäudeteil war im Dachgeschoss ebenfalls ein Mehrzweckraum vorstellbar. Mit drei Gegenstimmen sprach sich der Gemeinderat dagegen aus. In diesem Gebäudeteil sollen Wohnungen entstehen. Die Architekten beantworten eine Reihe von Anfragen zur Einteilung der Räume und der Bautechnik. Dabei ging es unter anderem um den ausreichenden Platz in einer Toilette für Menschen mit Handicap und den Ausgang vom neuen Küchentrakt bzw. vom Mehrzweckraum in den Gartenbereich. Auf Anfrage von Architekt Meilinger wird die Gemeinde für das Gebäude keine eigene Hackschnitzelanlage betreiben und es gibt keinen Energielieferanten mit Hackschnitzel in der Nähe. Deshalb wird eine Lösung mit Gas vorgesehen. Auf Grundlage dieser Planung wird an das Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern ein Zuwendungsantrag eingereicht.

Nach der Behandlung von verschiedenen Bauanträgen nahm der Gemeinderat erfreut zur Kenntnis, dass die Ausbauarbeiten der Firma M-net für die Glasfaserversorgung im Bereich Hinterskirchen vorangehen.

Nachdem Bürgermeister Bernhard Gerauer bei der nächsten Kommunalwahl nicht mehr kandidiert, konnte er frühzeitig als Gemeindewahlleiter für die Kommunalwahlen am 15. März 2020 bestellt werden.

Der Vilsbiburger Hospizverein e.V. wird künftig mit einer fördernden Mitgliedschaft der Gemeinde Neufraunhofen unterstützt.

Nach aktuellen Informationen wird die Telekom Deutschland den neuen Mobilfunkmast auf dem Gebiet der Gemeinde Baierbach direkt angrenzend an das Gemeindegebiet Neufraunhofen bis Ende 2019 in Betrieb nehmen. Davon erhofft sich der Bürgermeister eine deutliche Verbesserung der Mobilfunkversorgung im gesamten Gemeindegebiet.

Mit einem Foto informierte der Bürgermeister über das ungeordnete Parken im Bereich der Hofmark in Neufraunhofen. Eine Möglichkeit der Verbesserung sah der Bürgermeister mit der Markierung der Stellplätze. Er wird dazu bei der nächsten Verkehrsschau mit der Polizei einen Ortstermin durchführen.

Im Jahr 2019 erhält die Gemeinde Neufraunhofen Schlüsselzuweisungen in Höhe von 353.988 Euro. Das sind um 33.164 Euro mehr als im Jahr 2018.

Die Erschließungsarbeiten für das Baugebiet „Thaler Feld“ in Neufraunhofen kann die Firma BayernGrund auf Grundlage des mit der Gemeinde abgeschlossenen Vertrags an die Firma Brandl aus Neufraunhofen als günstigsten Bieter übertragen.

Die Bewohner wurden der dezentralen Unterkunft für Asylbewerber wurden nach Beendigung des Mietvertrages auf andere Unterkünfte verteilt. Der Gemeinderat stimmt der Umnutzung der Räume zu zwei getrennten Wohneinheiten zu. Bürgermeister Gerauer wird mit den weiteren Veranlassungen für die Nutzungsänderung und der baldigen baulichen Umsetzung beauftragt.

Im nichtöffentlichen Teil waren Grundstücksangelegenheiten zu beraten.

Zurück