Fotolia-Lizenzfoto #

Vereidigung des neuen Bürgermeisters Anton Maier

von Redaktion

Die erste Sitzung des Gemeinderates Neufraunhofen in der Wahlperiode 2020 bis 2026 war von einer langen Tagesordnung mit vielen Formalien geprägt. Peter Hauer wurde wieder zum zweiten Bürgermeister gewählt und das langjährige Gemeinderatsmitglied Andreas Kronseder fungiert künftig als dritter Bürgermeister.

Der neu gewählte Bürgermeister Anton Maier begrüßte mit Ramona Franke, Stefanie Kammerbauer, Andreas Art, Max Auer, Norbert Eglhuber, Thomas Gerauer und Daniel Zur sieben neue Mitglieder. Ebenso begrüßte er mit Bernhard Bayerstorfer, Andreas Dachs jun., Peter Hauer, Andreas Kronseder sen. und Johann Lanzinger erfahrene, zum Teil langjährig tätige Gemeinderatsmitglieder.

Zu Beginn der neuen Sitzungsperiode war es dem neuen Bürgermeister Anton Maier wichtig, auf verschiedene Dinge besonders hinzuweisen. Im Vordergrund des Handelns und der Arbeit im Gemeinderat steht das Wohl der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde. Eigennutz, Partei- und Gruppeninteressen sind hintenanzustellen. Die bestmögliche Lösung für die Bürger ist das Ziel, auch wenn das nicht immer erreicht werden kann. Das Wünschenswerte wird begrenzt durch das Sinnvolle und schließlich durch das Machbare. Das Wirken des Gemeinderates betrifft die Mitbürger direkt und unmittelbar. Deshalb werden die Gemeindevertreter mit den Folgen ihres Handelns sehr schnell konfrontiert. Im Wesentlichen sollte jedes Gemeinderatsmitglied kompromissfähig und lösungsorientiert sein. Nicht alle Entscheidungen werden einstimmig fallen. Dennoch muss es für jeden Gemeindevertreter selbstverständlich sein, demokratische Prinzipien zu akzeptieren, diesen zu folgen und gegebenenfalls auch zu vertreten. In den letzten Jahrzehnten herrschte im Gemeinderat Neufraunhofen immer eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Gebietsbezogenes Denken zwischen den Gemeindeteilen gab es nie und darf es auch in Zukunft nicht geben. Dies soll auch in Zukunft das gemeinsame Ziel sein.

Als lebensältestes Mitglied des Gremiums nahm Peter Hauer dem neuen Bürgermeister Anton Maier den vorgeschriebenen Eid ab. Anschließend vereidigte der Bürgermeister die neu gewählten Mitglieder des Gemeinderates.

Einstimmig beschloss der Gemeinderat, wieder einen zweiten und einen dritten Bürgermeister zu wählen. Aus der geheimen Wahl ging Peter Hauer mit elf von dreizehn abgegebenen Stimmen hervor. Dritter Bürgermeister ist Andreas Kronseder, der alle dreizehn Stimmen erhielt.

Bürgermeister Anton Maier wird der Verwaltungsgemeinschaft zur Bestellung als Eheschließungs-Standesbeamter vorgeschlagen. In der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Velden wird die Gemeinde Neufraunhofen neben dem ersten Bürgermeister künftig von Andreas Dachs und Andreas Kronseder vertreten. Neben dem ersten Bürgermeister als sogenannten „geborenes Mitglied“ wird Maximilian Auer in die Verbandsversammlung des Schulverbandes Velden entsandt. Die örtliche Rechnungsprüfung nehmen in dieser Wahlperiode Johann Lanzinger, Bernhard Bayerstorfer und Ramona Franke vor. Für die Belange der Jugend stellte sich Steffi Kammerbauer als Jugendreferentin zur Verfügung. Zweiter Bürgermeister Peter Hauer übernahm den Aufgabenbereich Senioren und Behinderte.

Beim Erlass der Geschäftsordnung für die neue Wahlperiode orientierten sich die Gemeinderatsmitglieder am Muster des Bayerischen Gemeindetages. Das umfangreiche Werk konnte relativ schnell durchgearbeitet werden. Die Sitzungen finden in der Regel am ersten Monat jeden Monats um 19.30 Uhr statt. Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben wird für die Teilnahme an den Sitzungen eine pauschale Entschädigung gezahlt, die auf zwanzig Euro pro Sitzung festgelegt wurde. Die Geschäftsordnung und die Regelung der Satzung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts wurden einstimmig beschlossen.

Im Informationsteil gab der Bürgermeister einen Sachstandsbericht zur Coronakrise. Diese hat Auswirkungen auf viele Lebensbereiche. Erfreulich war eine Mitteilung, wonach es im Berichtszeit der letzten Aprilwoche im Gemeindegebiet Neufraunhofen keine neuen Ansteckungen gab. Generell lag die Zahl der Erkrankten in der Gemeinde zum Glück in einem sehr niedrigen Bereich. Bei der Anmeldung für die Kindertagesstätte ab September 2020 wurden bis auf zwei Plätze die gesamte Kapazität belegt. Die Vereine aus Hinterskirchen werden über die örtlichen Gemeindevertreter informiert, ihr Inventar aus dem früheren Schulhaus zu räumen, damit die vorbereitenden Arbeiten für die geplante Sanierung beginnen können.

Abschluss fand die Zusammenkunft mit einem nichtöffentlichen Teil, in dem Personal- und Grundstücksangelegenheiten zu beraten waren.

Fotos:

Der Gemeinderat Neufraunhofen in der Wahlperiode 2020 – 2026

Die drei Bürgermeister der Gemeinde Neufraunhofen

Zurück