Fotolia-Lizenzfoto #

Im größten Erfolg an die Schwachen gedacht

von Redaktion

Neufraunhofen. Nach einer überragenden Saison ohne eine einzige Niederlage holte sich die 1. Mannschaft des SV Neufraunhofen die Meisterschaft in der Kreisliga Landshut und sicherte sich mit dem Aufstieg in die Bezirksliga den bisher größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Dieser Erfolg ist jedoch nicht nur das Ergebnis einer einzigartigen Saisonleistung, sondern insbesondere auch der kontinuierlichen Nachwuchsarbeit und dem großartigen Zusammenhalt, der Kameradschaft und Disziplin im gesamten Verein geschuldet. Dementsprechend groß war natürlich die Freude bei der kürzlich stattgefundenen Meisterschaftsfeier im Sportheim am Waldstadion. Neben vielen Fans konnte 1. Vorsitzender Georg Holzner als Ehrengäste 1. Bürgermeister und „Edelfan“ Bernhard Gerauer mit Gattin und Spielermama Anni sowie Landrat Peter Dreier mit Gattin Petra begrüßen.

Nach den offiziellen Ansprachen und Grußworten ergriff der Kapitän der 1. Mannschaft Michael Gerauer das Wort. Er betonte dabei, dass sich die Mannschaft spontan dazu entschlossen habe, in der größten Stunde des Erfolges bei aller Freude und Euphorie auch die schwachen und vom Schicksal betroffenen Menschen nicht zu vergessen und ließ deshalb eine Spendenbox zu Gunsten der „Stillen Hilfe“ auf die Runde gehen. Stolze 590,05 Euro wurden innerhalb kurzer Zeit gespendet und an die 1. Vorsitzende der „Stillen Hilfe e. V.“ Petra Dreier überreicht.

Petra Dreier zeigte sich sichtlich erfreut über diesen großartigen Spendenbetrag, aber noch mehr über diese vorbildliche Einstellung der jungen Sportler und sicherte zu, damit wieder unschuldig in Not geratene Menschen in der Region Landshut zu unterstützen.

Bild: Kapitän Michael Gerauer überreichte an Petra Dreier im Namen der gesamten Mannschaft und des Vereins die spontane Spende.

Kapitän Michael Gerauer überreichte an Petra Dreier im Namen der gesamten Mannschaft und des Vereins die spontane Spende
Kapitän Michael Gerauer überreichte an Petra Dreier im Namen der gesamten Mannschaft und des Vereins die spontane Spende

Zurück